Die Mitmachbaustelle

Was passiert denn hier?!

Angenommen ein städtischer Platz soll kindgerecht neugestaltet werden. Was muss alles vorher passieren? Befestigte Flächen entsiegelt, störende Büsche entfernt! Auch bei solchen Abriss- bzw. Vorbereitungsmaßnahmen können Kinder und Jugendliche helfen. Doch auch beim Aufbau  sind Bautätigkeiten wie die Herstellung einer Sitzgruppe/Sitzmauer oder eines Treffpunktes wichtige Aufgaben, bei denen aktiv mitgemacht werden kann!

Ein weiterer Schritt ist die künstlerische Gestaltung von Spiel- und Aufenthaltsräumen, z. B. durch Zaunfiguren, Mosaikbilder, Asphaltmalereien oder temporäre und dauerhafte Kunstwerke. Ferner zeichnet sich die Mitmachbaustelle durch naturnahe Spielraumgestaltung aus. Dabei werden unter anderem Weidenhütten- und -labyrinthe gebaut, Kräuterspiralen gestaltet oder Barfußpfade angelegt.

Auf der Mitmachbaustelle lernen Kinder und Jugendliche ihre handwerklichen Fähigkeiten kennen, indem sie Erfahrungen mit Werkzeugen, Arbeitsgeräten sowie verschiedenen Materialien machen und dadurch schöpferisch tätig werden. Hier können die Kinder und Jugendlichen Erfahrungen im teamorientierten Arbeiten sammeln. Wenn große und kleine Menschen ihr eigenes Umfeld gestalten, identifizieren sie sich damit und übernehmen leichter Verantwortung dafür.
Als Gemeinschaftserlebnis fördert die Mitmachbaustelle zudem auch die Kontakte unter den Anwohner*innen und/oder den Eltern.

Wichtig ist uns besonders die Verwendung von Naturmaterialien für fantasievolle Erlebnisräume.

Menü schließen